Die Hofschank bleibt vorerst geschlossen

Die Hofschank bleibt vorerst geschlossen

Auf Grund des Corona Virus müssen wir vorerst geschlossen bleiben. Sobald die Ausgangssperre widerrufen und eine allgemeine Totalsperre zurück gezogen wird, werden wir unsere Öffnung bekannt geben.

Bleib’s gsund!
Euer Hofschank-Team

Weinberg in Itzlranggen

weinberg Tirol
Weinberg in Itzlranggen

Weinberg bringt frische Trauben

2019 war das Jahr einer großen Veränderung. Itzlranggen soll ein Weinbaugebiet werden.

Die Amphitheater-artige Südausrichtung des sogenannten Gatterackers bot sich als idealer Standort für einen der größten Weinberge Tirols an. Nach reichlicher Beratung mit anderen Tiroler Winzern wurden verschiedene Weisswein sowie auch Rotwein Sorten gepflanzt. Die neu gezüchtete Weißweinsorte Solaris ist mit 2500 Reben am häufigsten vertreten, gefolgt von jeweils mehreren Reihen an Weißem und Blauem Burgunder. Auch einige Reihen des beliebten österreichischen Rotweins Zweigelt haben im ersten Jahr schon meterlange Reben ausgetrieben. Am Ende der insgesamt 64 Reihen Spalier war noch immer genug Platz für verschiedenste blaue und weisse Tafeltraubensorten, welche nun jeden Herbst zur Verkostung und zum Verkauf in der Hofschank angeboten werden.

Nachhaltig und natürlich

Da alle diese Rebsorten pilzwiderständig gezüchtet wurden und auf Reblaus-resistenten Unterlagen veredelt sind, wird unser Weinberg größtmöglich biologisch bewirtschaftet. Als weiteren Beitrag zur Erhaltung der Insektenvielfalt unserer schönen Umgebung säten wir zwischen den Reihen eine „Bienenweide“. Diese vielfältige Blumenmischung bestehend aus Buchweizen, Schafgarbe, Kornblume, Wilde Möhre, Malven, Ringelblume, Königskerze und vielem mehr, bietet den Insekten ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Gleichzeitig tragen Klee und Luzerne zur Anreicherung von Stickstoff im Boden bei, welcher dann auch den Weinreben zur Verfügung steht. Am Anfang und Ende jeder Reihe wachsen Sonnenblumen, die im Sommer und Herbst ihre prächtigen Köpfe recken, und Bienen und Hummeln, aber auch verschiedenen Vögeln Nahrung bieten.

Wein trifft Käse

Wein trifft Käse

Für kulinarische Highlights sorgte am 1. Mai (Staatsfeiertag) eine Verkostung in der Gutleben Hofschank in Itzlranggen. Unter dem Motto „Wein trifft Käse“ wurde ein handverlesenes Sortiment aus Tiroler Weinen aus Tarrenz und Vorarlberger Käse aus Bizau präsentiert und verkostet.

Wein trifft Käse
Georg und Alexandra Flür mit Luzia und Jakob Meusburger

Alexandra und Georg Flür sind erfolgreiche Tiroler Winzer mit großen Plänen für die Zukunft. „Tirol ist eine aufstrebende Weinregion, mit viel Luft nach oben“, meint Alexandra Flür. Voller Begeisterung schenkt sie ihre sechs Weine aus und erzählt von den Besonderheiten des Tiroler Weinbaus.
Im harmonischen Zusammenspiel präsentierte auch Jakob Meusburger ausgewählte Käsesorten vom hofeigenen Biobetrieb. „Die viele Handarbeit bei unserem lang gereiften Käse ist zwar aufwendig, aber dafür schmeckt man die Qualität umso mehr.“

Die Gutleben Hofschank mit ihrem Fokus auf hofeigene und bäuerliche Produkte, bot einen hervorragenden Rahmen für dieses kulinarische Zusammentreffen, welches bei zahlreichen Gästen sehr guten Anklang fand.

2. Perlaggertunier

Das 2. Perlaggertunier im Gutleben Hofschank fand am 10. November 2018 mit Teilnehmern von Imst bis Axams statt. Nach fünf spannenden Spielrunden standen die Sieger fest. Klar durchgesetzt haben sich Georg Mahlknecht aus Südtirol und sein Partner sowie Gastgeber Karl Gutleben aus Itzlranggen. Den zweiten Platz erspielten sich die Imster Kurt Zebisch und Thomas Heltschl. Aber auch die Drittplatzierten, Wakonig Peter und Nagl Siegfried, konnten sich über einen Geschenks Korb mit frischen Produkten vom Gutleben Hofschank freuen.

Das Kartenspiel Perlaggen, das inzwischen bereits zum Weltkulturerbe erhoben wurde, findet mehr und mehr Zuspruch in Nord- und Südtirol. Gastgeberin Maria Gutleben freut sich über den gelungenen Wettbewerb und meint: „Es ist schön ein altes Traditionskartenspiel aufleben zu lassen und zu sehen, dass auch die junge Generation Freude daran findet.“

Das Perlaggen gehört sicherlich nicht zu den einfachsten Kartenspielen, jedoch definitiv zu den abwechslungsreichsten. Wer sich für die Spielregeln interessiert, kann sich das Buch von Hubert Auer „Watten – Bieten – Perlaggen“ ansehen, seine Perlagger-Kurse in Telfs besuchen, oder sich zu den wöchentlichen Spielen in den jeweiligen Gemeinden dazu setzen und aktiv in die Welt des Perlaggen eintauchen.

Hier der Link zum Buch: https://lesen.tibs.at/content/kinderjugend/hubert-auer-watten-bieten-perlaggen

siegerfoto
Die stolzen Sieger Georg Mahlknecht (links) und Karl Gutleben (rechts), mit Peter Wakonig (mitte)